Kinder Projekte, progetti per bambini del Coordinamento
previous arrow
next arrow
Slider

Deutsch-italienische Tagung „Frauen zwischen Beruf und Familie“

Jeden Tag kommen durchschnittlich drei italienische Staatsbürger nach Frankfurt mit dem Wunsch, sich dort niederzulassen. Mindestens eine davon ist eine Frau, die hofft, hier Bedingungen vorzufinden, die es ihr erleichtern, ihr Lebensprojekt zu verwirklichen. Warum ist das so? Diese Tagung will versuchen, zu analysieren und zu diskutieren, warum die Gesetzgebung, die Lage auf dem Arbeitsmarkt und ein anderes Dienstleistungsangebot  Frauen bewegen, Italien zu verlassen und nach Frankfurt am Main zu kommen.

Zum einen soll die Aufmerksamkeit auf das Problem der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gelenkt werden, das auch italienische Migrantinnen, die in Deutschland ihre Karriere voranbringen wollen, betrifft. Verschiedene Vorträge werden die rechtlichen Bedingungen in einem deutsch-italienischen Vergleich erläutern und Statistiken zur aktuellen Situation von Italienerinnen in Deutschland (mit Fokus auf Hessen) vorstellen.

Zum zweiten bietet die Tagung den in Hessen lebenden Italienerinnen ein Forum, ihre Erfahrungen mitzuteilen und diese mit den Erfahrungen ihrer deutschen Mitbürgerinnen zu vergleichen.

Schließlich sollen weibliche Rollenmodellen in Italien und Deutschland diskutiert werden. Die Debatten hierüber sind außerordentlich divers und keineswegs in einer Schwarz-Weiß-Optik (Italien=rückständig, Deutschland=fortschrittlich) zu sehen. Die Tagung möchte auch einen Beitrag zu einer differenzierten Perspektivierung dieser Fragestellungen leisten.

Programm

10.00 Uhr
Eröffnung (Dr. Caroline Lüderssen) Grußwort des Italienischen Generalkonsuls Andrea Samà Einführung in das Thema (Dr. Liana Novelli-Glaab)

11.00 Uhr
Vortrag: Prof.ssa Francesca Rosa, Università di Foggia
Die Situation der Frauen in Italien: Verfassung – in italienischer Sprache

11.30 Uhr
Vortrag : Dott.ssa Paola Masi, Casa Internazionale delle donne, Roma
Die Situation der Frauen in Italien: Politik, Arbeit, Dienstleistungen“ – in italienischer Sprache

12.00 Uhr
Vortrag: Dott.ssa Linda Laura Sabbadini, Direttore del Dipartimento per le statistiche sociali ed ambientali ISTAT
Statistische Daten: Arbeit, Familie, Demografie, Dienstleistungen – in italienischer Sprache

12.30 Uhr
Gespräch: Italienerinnen, die in letzter Zeit nach Deutschland Frankfurt gezogen sind, erzählen

13.00 Uhr Mittagspause (Buffet)

14.30 Uhr
Vortrag: RA‘in Melanie Ströbel, Frankfurt
Die deutsche Gesetzgebung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Erziehungsurlaub, Dienstleistungen, Pflichten der Gemeinden. Statistische Daten auf der Basis der neuen Gesetzgebung – in deutscher Sprache

15.00 Uhr
Vortrag: Daphne Varela Pino, beramí berufliche Integration e.V. „Integration und Qualifizierung der Migrantinnen“ – in deutscher Sprache

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr
Runder Tisch – zweisprachig, mit Übersetzung
Geburtenziffer und Geburtenrückgang – unauflösbarer Knoten zwischen privatem und öffentlichem Leben: Strategien zur Bewältigung der Anforderungen für Frauen und Gesellschaft

18.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation: Liana Novelli-Glaab, Caroline Lüderssen

Die Tagung findet in italienischer und in deutscher Sprache statt. Zu den Vorträgen werden Zusammenfassungen in der jeweils anderen Sprache vorliegen. Der Runde Tisch wird konsekutiv übersetzt.
Übersetzung: Marina Grones

Der Eintritt ist frei. Spenden willkommen.
Wir bitten um verbindliche Anmeldung auf nachfolgendem Antwortcoupon unter div@div-web.de

In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Hessen

Wir danken für die großzügige Förderung der Tagung: 

und unseren Partner:
Comunità Italiana a Francoforte, rete donne, Beramì, Frankfurter Stiftung für deutsch-italienische Studien

Unter der Schirmherrschaft des italienischen Generalkonsulats Frankfurt